Sammelleidenschaften

Vor ein paar Wochen fing das Tochterkind an Schnecken zu sammeln. Fein säuberlich wurden sie im Glas gehalten. Natürlich mit fachgerechten Löchern im Deckel. Jeden Tag haben sie frisches Gras bekommen. Sie wurden gestreichelt, ihnen wurde vorgesungen und überall hat das Kind sie mit hingeschleppt. Die lieben Tierchen haben sogar Eier gelegt. Ähem. Ja...
Dann kam der Minirocker. "Mama, hast du mal ein Glas mit Deckel für mich? Ich will auch Tiere sammeln" - aber klar. Sicher wollte er seiner Schwester nacheifern und auch Schnecken sammeln, denn er war mächtig neidisch, dass ihre Schnecken Eier gelegt hatten.
Als das Kind dann aber mit diesen netten Gesellen aus dem Garten kam, wurde mir etwas anders. Aber gut.

 Auch hier gab es wieder fachgerechte Löcher im Deckel. Soll er halt seinen Spaß haben. Das Glas wird jeden Abend auf den Nachttisch gestellt und den Asseln eine gute Nacht gewünscht. Irgendwann wird diese Sammelleidenschaft hoffentlich vorüber gehen. Aber so lang sie Spaß dran haben...danach lassen wir die Tierchen natürlich wieder frei. Scheinbar fressen die Tiere die Erde. Sie kriegen hin und wieder mal einen Schluck Wasser. Sonst nix. Zum Glück nimmt er sie nicht zum Streicheln auf die Hand... gnihihi.
Das, was hier sonst noch so gesammelt wird, ist recht unspektakulär. Sammelkarten, Bücher, Elfen... das Übliche eben.

Und was wird bei euch so gesammelt?



Kommentare:

  1. Urgs....gott, ich hoffe es dauert noch gaaaaaaaaaaanz lange, bis der Miniheld auf solche Ideen kommt *drop* ^-^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben zum Glück die einfache Regel, dass das Glas NICHT im Haus geöffnet werden darf. Immer nur draußen :D

      Löschen